Startseite: Blog Tec-Trends > News > Elektronische Unterhaltung: Was sind die neuesten Trends 2019?

Elektronische Unterhaltung: Was sind die neuesten Trends 2019?

Ohne Netz geht kaum noch etwas. Vom Chatten und Texten mit Freunden bis zum Film-Streaming und Spielen verbringen die Deutschen einen Großteil ihrer Freizeit online. Am aktivsten sind die 14- bis 29-Jährigen, die im Schnitt 553 Minuten pro Tag online sind. Auf dem veränderten Freizeitverhalten hat sich mittlerweile eine gigantische Industrie aufgebaut, die sich immer neue Dinge einfallen lässt, um für die Konsumenten attraktiv zu bleiben. Das gilt für soziale Medien genauso wie für Online-Casinos, die bei ihren Slots und anderen Spielen auf innovative Ideen angewiesen sind.

Mark Bowden/123RF.com

E-Sports und Videospiele weiterhin auf Erfolgskurs

Dazu trägt die Entwicklung bei den Geräten kräftig bei. Statt auf Konsole oder PC beschränkt zu sein, sind die meisten Spiele mittlerweile als Apps für Tablet und Smartphone herunterladbar. Je kleiner der Bildschirm ist, desto wichtiger sind die einfache Bedienbarkeit und die Übersichtlichkeit bei der Grafik. Was auf dem PC als epischer Kampf herüberkommt, wird auf dem Handy ansonsten schnell wuselig.

Im Trend für dieses Jahr liegen weiterhin E-Sports. Die virtuellen Videospiel-Wettbewerbe, bei der sich die weltbesten Spieler auf den verschiedenen Konsolen messen, füllen mittlerweile Konzerthallen. Die virtuellen Spitzenkicker, die alljährlich den FIFA e-Worldcup unter sich austragen, sind zum Teil sogar bei den Fußballclubs von Bundesliga und Premier League unter Vertrag. Das Videospiel des Jahres 2018 war Fortnite, und auch in diesem Jahr setzt das Spiel, bei dem es im Battle Royale Modus ums reine Überleben als letzter unter den Gamern geht, neue Rekorde. Bereits im Juni 2018, wenige Monate nach dem Erscheinen, hatte Fortnite 125 Millionen Spieler erreicht.

Aus dem Rollenspiel übernommene RNG-Elemente sind auch bei den neuen Slotspielen ein wichtiges Thema. RNG steht für Random Number Generator und ist der Zufallsfaktor, der im Gaming das Glück des Spielers beinflusst. Slots, die Video- und Arkadenspielen ähneln, richten sich an die jüngere Gamergeneration. Von minutenschnell bis zu nächtelang können sich Spiele hinziehen. Auch deshalb sind Entwickler bei manchen Apps damit beschäftigt, eine Pause-Funktion einzurichten.

Und weil die Gamer immer mobiler werden, ist zum Teil sogar der Wechsel mitten im Spiel von einem Gerät auf ein anderes in Arbeit. Wer die Walzen oder ein Gefecht auf dem PC anhalten muss, weil der Alltag ruft, kann möglicherweise in nicht allzu ferner Zukunft im Bus oder Zug das Spiel auf dem Handy fortsetzen.

Augmented Reality

Augmentierte Realität hat dank Pokemon Go einen festen Platz unter den als Handy-Apps verfügbaren Games gewonnen. Eine neue Variante ist Zombies Go!, bei dem die Spieler mithilfe ihres Smartphones überall auf den Straßen Zombies finden und bekämpfen können. Aber auch Fortnite als Handy-Version, Casino-Apps, Autorennspiele und Spin-Offs von Hits wie Overwatch und World of Warcraft fürs Smartphone sorgen dafür, dass bei den Konsumenten so rasch keine Langeweile aufkommen wird. Kräftig gefeilt wird auch an der Sicherheit, um Hackern und Betrügern keine elektronischen Türen zu öffnen.

Was es alles an überraschenden Neuigkeiten bei der elektronischen Unterhaltung geben wird, wird im Juni auf der Messe E3 in Los Angeles enthüllt, wenn unter anderem neue Xbox-Konsolen, Gaming-Zubehör und neue Spiele vorgestellt werden.

Kategorien: News |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.