Startseite: Blog Tec-Trends > Tipps & Tricks > Kabel wasserdicht verbinden: Eine optimale Lösung für den Außenbereich

Kabel wasserdicht verbinden: Eine optimale Lösung für den Außenbereich

Um Kabel von Geräten und Technik in Feuchträumen sowie im Außenbereich sicher miteinander zu verbinden, benötigt man wasserdichte Kabelverbinder. Das wird zum Beispiel für elektrische Geräte im Keller, in der Garage, im Garten oder in der Hobbywerkstatt der Fall sein. Alle wasserdichten Kabelverbinder schützen die Kabel bis zu einer Tiefe von vier Metern – dementsprechend können sie selbst im Gartenteich verlegt werden. Wasserdichte Kabelverbinder werden ebenso häufig für Gartenbeleuchtungen verwendet.

Kabel wasserdicht verbinden

Flegere/shutterstock.com

Kabel wasserdicht verbinden: Darauf sollte man achten

Bei Feucht- und Außenräumen sollte man allerdings bedenken, dass die Spannung und der Strom lebensgefährlich sein können. Aus diesem Grund sollte man an diese Arbeiten niemals ohne Kenntnisse herangehen und die Kabel vorher stromlos machen. Anschließend werden etwa 1,2 Zentimeter des Kabelmantels entfernt, sodass die Adern im inneren freigelegt werden können. Sie werden jeweils circa drei Millimeter isoliert und anschließend an eine Lüsterklemme befestigt. Dasselbe führt man mit dem Kabel aus, das zur Verlängerung genutzt wird. Falls das Kabel im Außenbereich verwendet werden soll, dann muss es zwingend in eine wasserdichte Ummantelung gepackt werden.

Ein entsprechender Kabelverbinder ist essenziell

Falls man ein beschädigtes outdoor Kabel reparieren möchte, dann benötigt man einen speziellen Kabelverbinder, der ebenfalls als Kabelmuffe bezeichnet wird. Der Vorteil eines Kabelverbinders ist, dass man nicht das gesamte Kabel auswechseln muss, was wiederum mit viel Aufwand in Verbindung steht, falls das Kabel unter der Erde verlegt ist. Der kabelverbinder muss unbedingt IP 68 zertifiziert sein. Das heißt, dass der Kabelverbinder nicht nur wasser-, sondern auch staubresistent ist. Solche hochwertigen Kabelmuffen sind in jedem Fachgeschäft, aber auch in vielen online Shops erhältlich.

Kabel wasserdicht verbinden: Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Das Stück Kabel zuerst durch eine Seite der Kabelmuffe durchziehen und die abisolierte Stelle anschließend mit der innen liegenden Lüsterklemme verbinden.
  2. Dieselben Arbeitsschritte auf der zweiten Seite der Kabelmuffe wiederholen. Nun sind beide Kabelenden mit der Lüsterklemme verbunden.
  3. Die Lüsterklemme beidseitig in den Kabelverbinder stecken und fixieren. Auf diese Weise wird der Kabelverbinder dicht und kann bereits so im Erdreich verlegt werden.

Das Kabel wird durch das Festdrehen des Kabelverbinders an der Ummantelung wasserdicht und staubresistent verbunden. Auf diese Weise können nicht nur defekte Kabel repariert, sondern auch um ein Vielfaches verlängert werden. Das kommt insbesondere dann zum Tragen, wenn Kabel anderweitig eingesetzt werden sollen.

Fazit

In Außenbereichen gefährden vor allem Regen, Feuchtigkeit und Frost die Kabel. Eine entsprechende wasserdichte Kabelverbindung ermöglicht dabei zwei Dinge: Die Kabel kann man entweder in der Erde verlegen, um den optischen Gesamteindruck im Garten nicht zu stören, oder man kann die Kabel direkt unter Wasser verlegen, was sich insbesondere für die Teichbeleuchtung oder die Teichpumpe eignet. Damit die Kabelverbindungen allerdings wasserdicht bleiben, müssen die Arbeiten sorgfältig ausgeführt werden. Man sollte ebenfalls regelmäßig prüfen, ob die Kabeldichtungen unbeschädigt sind: Die Endkappen einfach lösen und ein Auge auf die Verdrahtung werfen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.