Startseite: Blog Tec-Trends > Tipps & Tricks > Audio CD brennen: So gelingt es in wenigen Schritten

Audio CD brennen: So gelingt es in wenigen Schritten

Der digitale Fortschritt sorgt nach und nach dafür, dass greifbare Formate wie CDs oder DVDs aussterben. Doch ab und an kommt es dann doch zu einer Situation, in der gerade Audio-CDs wieder relevant werden. Hat man beispielsweise ein Auto-Radio ohne USB-Anschluss, sorgt die gute alte Musik-CD für die nötige Unterhaltung. Zum Brennen einer CD benötigt man drei grundlegende Dinge:

  • einen Computer oder Laptop mit einem CD-Brenner
  • Musik-Dateien, die auf die CD gebrannt werden sollen
  • und natürlich einen CD-Rohling

Rohlinge sind leere Datenträger. CD-Rohlinge erkannt man an ihrer grünen Beschichtung. Sollte der Rohling eine blaue Beschichtung aufweisen, hält man eine DVD in er Hand. Die meisten Hersteller beschriften ihre Rohlinge aber meistens zusätzlich mit der richtigen Bezeichnung.

audio cd brennen

Nomad_Soul/shutterstock.com

Audio CD brennen: Der grundlegende Ablauf

Möchte man eine CD brennen, gibt es bei den gängigen Programmen immer einen ähnlichen Ablauf. Öffnet man das Programm, hat man im Normalfall diverse Auswahlmöglichkeiten.
Hier entscheidet man sich nun für „Audio-CD brennen“. Im nächsten Schritt geht ein Fenster auf, das eine leere Fläche enthält, auf die man seine gewünschten Dateien mit der Maus ablegt. Wurden die Songs abgelegt, hat man noch einmal die Gelegenheit die Reihenfolge zu ändern. Doch wie viel Speicherplatz hat eigentlich eine Audio-CD?

Die meisten CDs haben Platz für 650 MB. Das entspricht einer Lauflänge von etwa 74 Minuten. Überschreitet man die Länge mit den abgelegten Daten, wird dies auch angezeigt. Beispielsweise durch eine Leiste am unteren Rand des Programms.

Befindet sich die Laufzeit unter 74 Minuten, ist der Balken grün. Ist die Laufzeit aber zu lang, wird die überschrittene Zeit rot angezeigt. Nachdem man nun die Dateien abgelegt, die Reihenfolge bestimmt und das Zeitlimit nicht überschritten hat, kann der eigentliche Brennvorgang gestartet werden. Das Programm fordert nun dazu auf, eine brennbaren Datenträger, sprich die Audio-CD einzulegen. Im folgenden Schritt wird der CD-Rohling überprüft.

Ist dieser bespielbar und unbeschädigt, startet das Programm nun den Schreibvorgang. Während die CD gebrannt wird, wird man von einem Balken oder einer prozentualen Anzeige stetig über den Fortschritt informiert. Ist der Brennvorgang erfolgreich abgeschlossen, wirft das CD-Laufwerk die fertig gebrannte CD wieder aus.

Welche Formate dürfen auf eine CD?

Heutzutage ist die reine Anzahl an Formaten mehr als nur unübersichtlich. Doch speziell zwei Formate haben sich in Sachen Audio in den letzten Jahren durchgesetzt. Das ist zum einen das Datei-Format mit der Endung .wav und das allseits bekannte mp3. Für Audio-CDs ist das WAV-Format geeignet und bevorzugt. Aber keine Sorge. MP3-Dateien sind auch kein Problem. Die meisten Programme wandeln die MP3-Dateien automatisch um, bevor der eigentliche Brennvorgang beginnt. Sollte dies aber nicht der Fall sein, kann man sich kostenlose Datei-Wandler, wie zum Beispiel den „Free Audio Converter“ herunterladen und auf diesem Weg MP3-Dateien zu WAV-Dateien umwandeln.

Welche Programme sind zu empfehlen um eine Audio CD zu brennen?

Drei der bekanntesten Programme sind Nero Burning Rom, den Windows Media Player und der CDBurnerXP.

Nero Burning Rom

Das bekannte Programm ist nicht unbedingt für jeden geeignet. Neben dem Kaufpreis von 50 €, ist es zudem auch noch relativ unübersichtlich und nichts für Einsteiger. Hat man schon Erfahrung mit Brenn-Programmen, ist Nero aber recht einfach zu bedienen. Will man nicht nur CDs brennen, sondern Kopien von DVD oder Blu-rays erstellen und zudem noch viele verschiedene Formate handhaben, ist man hier richtig. Wer aber nicht mehr möchte, als Audio-CDs zu brennen, ist sicherlich besser mit einem anderem Programm bedient.

Windows Media Player

Wie der Name schon vermuten lässt, ist der Media Player ein Programm von Windows. Hat man das Betriebssystem also installiert, muss man das Programm nur noch öffnen. Einfacher geht es kaum. Darüber hinaus ist der Windows Media Player mehr als nur eine einfache Brenn-Software. Es kann nicht nur Musik abgespielt, sondern es können auch Play-Listen erstellt und Musik zur Bibliothek hinzugefügt werden. Außerdem können Audio-CDs kopiert und auf der Festplatte gespeichert werden.

CDBurnerXP

Wer weder Windows besitzt noch Geld ausgeben möchte, sollte sich den CDBurnerXP einmal genauer anschauen. Die Software ist kostenlos und die beste Alternative, wenn man eine CD brennen möchte. Das Programm ist sichtlich einfach zu bedienen und extrem übersichtlich. Außerdem handhabt der CDBurnerXP alle gängigen Audio-Formate und wandelt sie vor dem Brenn-Vorgang automatisch um. Auch DVDs und Blu-rays können mit der Software problemlos gebrannt werden.

Ein Kommentar

  1. Wo kann ich den CDBurnerXp herunterladen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.