Startseite: Blog Tec-Trends > Hardware > Reaktionszeit beim Monitor: Wie wichtig ist diese Kennzahl?

Reaktionszeit beim Monitor: Wie wichtig ist diese Kennzahl?

Der Kauf eines Monitors ist im Vergleich zu anderen Komponenten nicht allzu sehr komplex. Auf den ersten Blick sind die Größe und das Design einer der wichtigsten Aspekte für ein Monitor. Doch auch die Reaktionszeit hat einen enormen Stellenwert im Bereich der Leistung und des Performances.

Reaktionszeit beim Monitor

Gorodenkoff/shutterstock.com

Was ist die Reaktionszeit beim Monitor?

Die Reaktionszeit eines Monitors wird in Millisekunden angegeben und ist die Zeit, die ein Pixel benötigt, um von Schwarz zu Weiß oder von Grau zu Grau zu wechseln. Je kürzer die Reaktionszeit, desto besser. Die Antwortzeit beträgt im Allgemeinen 1 ms für TN-Panels und 5 ms für IPS-Panels. Wenn ein Pixel seine Farbe nicht schnell genug ändert, ist es so, als ob das Bild für kurze Zeit eingefroren ist. Diese verlangsamten Bilder werden als sogenannte Geisterbilder bezeichnet.

Welche Bedeutung hat die Kennzahl?

Die Reaktionszeit kann einen großen visuellen Unterschied machen, wenn auf dem Bildschirm schnelle Aktionen ausgeführt werden. Es ist ein Maß dafür, wie schnell ein Pixel einen Wechsel von Schwarz zu Weiß oder von einem Grauton zu einem anderen anzeigen kann. Die verschiedenen Graustufen geben die Intensität an, mit der eine bestimmte Farbe durch einen Filter auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird. Je dunkler das Grau, desto weniger Licht fällt durch den Farbfilter und trifft Ihre Augen. Genau deshalb hören Sie keine Leute, die über Reaktionszeiten von Blau auf Rot oder ähnliches sprechen.

Ist eine niedrige Reaktionszeit wichtig?

In der Vergangenheit hatten Bildschirme deutlich langsamere Reaktionszeiten. Wenn Sie heutzutage einen Bildschirm für den täglichen Gebrauch, Gelegenheitsspiele usw. benötigen, dann ist die Reaktionszeit kein auschlaggebender Aspekt für den Kauf. Wenn Sie mit Ihrem Laptop oder PC im Internet surfen, Officeprogramme nutzen oder eine E-Mail schreiben, werden Sie die Verzögerung beim Ändern der Farben auf Ihrem Monitor nicht bemerken, da dies sehr schnell geht. Selbst wenn Sie ein Video ansehen, ist die Verzögerung nicht groß genug, um es zu sehen. Dies ist auch der Grund, warum sich die meisten Computerbenutzer nicht um die Reaktionszeit des Monitors kümmern.

Da die Preise für Monitore mit einer schnellen Reaktionszeit sehr teuer sind, sollten Sie für sich abwägen, ob eine schnelle Reaktionszeit für Ihre Arbeiten am Computer nötig sind.

Wenn Sie jedoch ein leidenschaftlicher Gamer sind, dann ist jede Millisekunde in einem Spiel entscheidend. Schließlich macht es einen großen Unterschied, in einem Shooter-Games eine perfekte Linie zu erzielen, einen präzisen Scharfschützenschuss zu erzielen oder ein Spiel zu gewinnen. Wenn Sie einen Vorteil erzielen möchten, lohnt es sich, einen Monitor mit einer Reaktionszeit von 1 bis 5 Millisekunden zu kaufen. Beachten Sie jedoch, dass Bildschirme dieses Typs teuer sein können. Es lohnt sich daher die Preise und Hersteller miteinander zu Vergleichen und erst dann eine Kaufentscheidung zu treffen.

Lohnt sich die Investition in einen Monitor mit schneller Reaktionszeit?

Die Investition ein Monitor mit einer schnellen Reaktionszeit zu kaufen, ist vor allem nur dann lohnenswert, wenn Sie viele aktuelle Spiele spielen, die eine hohe Grafik auf Ihr Monitor umsetzen und Sie diese so flüssig wie möglich sehen wollen. Vor allem Spiel bei dem eine schnelle Reaktion vonnöten ist, ist eine schnelle Reaktionszeit von großen Vorteilen. Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Faktoren, die die Reaktionsfähigkeit des PC-Bildschirms beeinflussen. Wenn Ihre Internetverbindung beispielsweise schlecht ist, verzögert sich die Zeit, die Ihr Computer benötigt, um Informationen vom Server des Spiels herunterzuladen. Die schnelle Reaktionszeit Ihres Monitors macht also keinen großen Unterschied.

Weiterhin müssen auch anderen Komponenten Ihres Computers mit dem der Reaktionszeit im Einklang stehen. Vor allem die Grafikkarte sollte die Sequenzen eines Spiels schnell und mit hoher Bildqualität bearbeiten können und an dem Monitor weitersenden. Sollten Sie also nicht starke Komponenten in Ihrem Computer verbaut haben, dann nützt auch eine schnelle Reaktionszeit nicht wirklich bei der Visualisierung von Spielsequenzen.

Fazit

Letztlich ist für die Wahl des richtigen Monitors, die Frage zu stellen für welchen Anwendungsbereich Sie ein Monitor benötigen. Wenn Sie leidenschaftlicher Gamer sind und Spiele mit aufwendige Grafikdarstellungen spielen, dann ist eine geringe Reaktionszeit ein Mehrwert für Ihr Spielgenuss. Sollten Sie allerdings nur ein Monitor für Ihren Bürorechner suchen, dann ist die Reaktionszeit kein Aspekt, welches Sie für den Kauf beachten sollten. Die Größe, das Design und vor allem die Bildqualität sind im Vergleich weitaus wichtiger anzusehen.

Ein Kommentar

  1. Vielen Dank für diesen hilfreichen Beitrag über die Reaktionszeit von Monitoren.
    Alles was man wissen muss kurz und prägnant auf den Punkt gebracht.
    Wie bei allen Kaufentscheidungen rund um einen PC werden einzelne Kriterien erst bei speziellen Anwendungszwecken relevant. Ich stimme voll zu, dass die gängigsten Büroarbeiten und das Surfen im Internet sich heutzutage mit nahezu jeder Hardware bewältigen lassen.
    Der Post beschreibt sehr gut wo das Problem von langsamen Reaktionszeiten liegt und für welche Zwecke man eine schnelle Reaktionszeit benötigt.
    Die Geisterbilder (auch Ghosting) hängen allerdings auch von allen anderen Latenzen des Systems ab. Es ist eben immer ein Zusammenspiel der gesamten Hardware.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.