Startseite: Blog Tec-Trends > Technik > Leica Kameras: Gefragte Fabrikate aus Deutschland

Leica Kameras: Gefragte Fabrikate aus Deutschland

Unter den vielen Herstellern von Kameras nimmt das Unternehmen Leica aus Wetzlar eine besondere Stellung ein. Wir haben uns die Merkmale der Leica Kameras und Objektive, ihre Beliebtheit und Verfügbarkeit genauer angesehen.

Valentyn Volkov/shutterstock.com

Was macht Leica Kameras so beliebt?

Anders als die großen Hersteller Canon oder Sony sind Kameras aus dem Hause Leica Handanfertigungen mit Detailverliebtheit und hochwertiger Technik. Die Herstellung in Handarbeit im deutschen Leica-Werk begrenzt einerseits die Produktionsmenge, sorgt aber andererseits auch für exzellente Kameratechnik. Bei den verschiedenen Leica-Kameras handelt es sich um technisch ausgereifte Modelle, die teilweise auch in der professionellen Fotografie zum Einsatz kommen. Sie sind durch ihr besonderes Gehäuse außerdem sehr robust, langlebig und überzeugen durch ein ansprechendes Design mit großen Wiedererkennungswert.

Der hohe Wert verschiedener Modelle zeigt sich auch beim Ankauf und Verkauf von Leica Kameras und den dazu passenden Objektiven. Besitzer ganzer Sammlungen von Objektiven und Kameras aus dem Hause Leica können diese mit etwas Glück zu viel Geld machen. Einige Kameramodelle sind inzwischen begehrte Sammlerobjekte.

Die beliebtesten Kameras und Objektive von Leica

Sicherlich die bekannteste Kamera von Leica stammt aus der M-Serie, bei der es sich um eine Messsucherkamera handelt. Passend dazu sind die M-Objektive entwickelt worden. Die Leica M-Kamera ist kompakt, weist jedoch aufgrund des robusten Gehäuses ein gewisses Eigengewicht auf. Ideal für Reisen und Ausflüge eignet sich die kleine Schwester der Leica M-Kamera, die Leica CL. Diese Systemkamera bietet sowohl einen für Anfänger hilfreichen Automatikmodus als auch zahlreiche Möglichkeiten zur manuellen Einstellung.

Erst im Jahr 2015 wurde die Leica Q-Serie vorgestellt und sorgte sofort für Aufsehen unter Kennern und Fotografen. Bei der hochpreisigen Leica Q ist das lichtstarke Weitwinkel-Objektiv fest eingebaut und sorgt für exzellente Fotoergebnisse. Außerdem stellt das deutsche Unternehmen Leica das spiegellose Vollformatsystem Leica SL mit inzwischen mehreren Modellen her.

Leica Kameras als Sammlerobjekte und Liebhaberstücke

Unter Fotografen und Kameraliebhabern sind die verschiedenen Kameras aus dem Hause Leica inzwischen beliebte Sammlerstücke. Ihr markantes Design, die robuste Bauweise und exzellente Technik machen Kameras und Objektive zu gefragten Objekten in privaten Kamerasammlungen. Deshalb erzielen einige Modelle beim Verkauf auch beachtliche Preise. Wer selbst eine Leica Kamera besitzt oder zum Beispiel durch ein Erbe in deren Besitz gekommen ist, der kann sich glücklich schätzen. Sammler verkaufen ihre Objektive und Kameras von Leica in der Regel nicht, was zu einer starken Nachfrage und entsprechend wenig Angeboten auf dem Markt führt.

Dieser Umstand wirkt sich positiv auf alle aus, die aktuell eine Leica-Kamera, ein Leica-Objektiv oder eine ganze Sammlung veräußern möchten. Allerdings kann man Kameras von Leica auch als kleine Geldanlage ansehen, denn ihr Wert erweist sich auf dem Sammlermarkt seit vielen Jahren als sehr stabil.

Ein Kommentar

  1. #Hallo allerseits. Willkommen zu meiner kostenlosen Masterclass-Strategie, bei der ich erfahrenen und unerfahrenen Händlern das Geheimnis eines erfolgreichen Handels beibringe. Und wie man im Handel profitabel ist, werde ich Ihnen auch beibringen, wie man wöchentlich einen Gewinn von 7.000 Euro erzielt und wie man zurückkommt Alle Ihre verlorenen Gelder können per E-Mail gesendet werden: (carlose78910@gmail.com)
    Über WhatsApp: (+12166263236)#

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.