Startseite: Blog Tec-Trends > Technik > Halogen vs. LED: Was sind die Unterschiede?

Halogen vs. LED: Was sind die Unterschiede?

Zwei Lichttechniken dominieren zurzeit den Markt und haben die klassische Glühlampe weitestgehend abgelöst: Halogen und LED. Beide versprechen eine annähernd gleiche oder sogar größere Leistung bei geringerem Energieverbrauch. Dieser Artikel zeigt, ob da etwas dran ist.

Granev Sergey/123RF.COM

Sparen Halogen- und LED-Lampen wirklich Energie?

Diese Frage muss ganz klar mit „ja“ beantwortet werden, aber es gibt Unterschiede. Halogenlampen werden oft bevorzugt, weil sie deutlich heller leuchten und zudem oft dimmbar sind. Dafür verbrauchen sie ein wenig mehr Energie als LED-Lampen, sind aber immer noch sparsamer als klassische Glühlampen. Im Vergleich zu den aussortierten Modellen mit gleicher Leistung verbrauchen sie etwa 20 Prozent weniger Strom. Oft sind Halogenlampen im Einzelhandel günstiger zu erwerben.

Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass insbesondere die günstigen Modelle auch nicht so lange halten. Hochwertige Modelle, wie es sie etwa bei BudgetLight gibt, halten hingegen deutlich länger, was wichtig ist, wenn man seinen Stromverbrauch und seine Gesamtkosten durch einen Wechsel des Leuchtmittels dauerhaft senken möchte. BudgetLight verfügt darüber hinaus auch über eine große Anzahl an LED-Leuchte, die sogar noch mehr Energie sparen können.

Der Vorteil von LED-Lampen

LED-Lampen sind im Vergleich zu Glühlampen um ein Vielfaches effizienter und in vielerlei Hinsicht sogar sparsamer als die ohnehin sparsamen Halogenlampen. Der Stromverbrauch einer LED-Lampe ist rund 85 Prozent geringer als bei einer Halogenlampe – bei etwa gleicher Leuchtkraft. Zudem halten LEDs auch deutlich länger und sind robuster. Sie verlieren keine Lebenszeit, wenn sie häufig ein- und ausgeschaltet werden. Und selbst angeschaltet können sie bis zu 50.000 Stunden leuchten, bevor sie kaputt gehen. Zum Vergleich: Eine Glühlbirne leuchtet nur etwa 1.000 Stunden, bevor sie durchbrennt. Wenn sie häufig ein- und ausgeschaltet wird, geht sie sogar noch eher kaputt. Viele Menschen kennen das beispielsweise von älteren PKWs.

Der geringere Energieverbrauch der LED-Lampe kommt zustande, weil die LED den einfließenden Strom fast ausschließlich in Licht umsetzt. Bei der Halogenlampe kommt hinzu, dass sie selbst bei kurzem Betrieb schnell sehr heiß werden kann. Ein beträchtlicher Teil der zugeführten Energie wird also in Wärme umgesetzt. Außerdem sind Halogenlampen etwas empfindlicher. Sie halten etwa kleiner Stöße nicht so gut aus.

Oft werden Halogenlampen den LED-Lampen trotz all der Energieersparnis vorgezogen, weil sie eine subjektiv wärmere Lichtfarbe aufweisen können. Es stimmt: Viele Halogenlampen leuchten insgesamt wärmer und angenehmer als die oft „kalten“ LEDs. Allerdings werden mittlerweile auch LED-Lampen in allen möglichen Leuchtfarben hergestellt – darunter auch das beliebte „warmweiß“, das am ehesten dem Licht einer klassischen Glühlampe nahekommt und der Sonnenstrahlung bei Sonnenuntergang ähneln soll. Es ist also durchaus möglich, auch mit LED-Lampen eine angenehme Lichtstimmung zu kreieren. Dann können nur noch rein idealistische Gründe von der Halogen-Variante überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.