Startseite: Blog Tec-Trends > Internet>Software>Tipps & Tricks > Virenschutz kostenlos oder kaufen? Lohnt der Kauf eines Antivirenprogramms?

Virenschutz kostenlos oder kaufen? Lohnt der Kauf eines Antivirenprogramms?

Windows Virenschutz – Freeware oder Virenschutz kaufen? Es gibt viele Möglichkeiten seinen PC zu schützen. Ob der Kauf eines Antivirenprogramms lohnt, erfahrt Ihr hier.

Jeder Schutz ist besser als kein Schutz

Geht es um Viren, Trojaner und Co, landet man schnell beim Virenschutz für den heimischen PC, um sich vor Gefahren aus dem Internet zu schützen. Dabei gilt die Devise: jeder Schutz ist besser, als kein Schutz. Doch sind die Windows Boardmittel ausreichend, schützt ein Freeware Virenscanner oder sollte man lieber Geld in die Hand nehmen und eine Internet Security Suite kaufen? In der folgenden Übersicht will ich das Thema betrachten und die Unterschiede der Schutzarten aufschlüsseln.

Schutz durch Windows Boardmittel

Windows hat den Windows Defender im Einsatz, welcher die Anwender schützen soll. Durch die feste Integration im Betriebssystem ist das Schutz quasi mit an Board. Der Windows Defender ist recht einfach gehalten und arbeitet unauffällig im Hintergrund, zudem muss er nicht zusätzlich installiert werden. Laut Experten ist der Windows Defender jedoch nur ein „simpler Echtzeit-Scanner, der kaum mit richtigen Antivirenprogrammen mithalten kann„. Hier gilt also meine Eingangs erwähnte Devise: Jeder Schutz ist besser als kein Schutz.

Windows Defender

Kostenfreier Virenschutz

Kostenloser Virenschutz wird in der Regel von Herstellern angeboten, die auch größere und kostenpflichtige Virenprogramme anbieten. Die kostenlosen Programme werden in abgespeckter Form angeboten und enthalten häufig „nur“ einen Virenscanner. Die abgespeckte Form bietet aber dennoch einen soliden Schutz an, der den Rechner zuverlässig schützt. Die Programme werden separat installiert und beziehen Ihre Updates über den Hersteller. Beim kostenfreien Virenschutz gibt es eine hohe Erkennungsrate von Bedrohungen und es wird ein guter Schutz geboten. Kostenpflichtige Programme unterscheiden sich meist um Erweiterungen wie Sicherheit für Kinder, überwachtes Internetbanking und

Kostenpflichtiger Virenschutz

Virenschutz der bezahlt wird bietet neben dem klassischen Schutz auch weitere Bestandteile, die den Benutzer schützen sollen. So bietet beispielweise Kaspersky Total Security 2018, welches Ihr hier downloaden könnt, neben dem klassischen Schutz auch Zusatztools wie

Kaspersky Total Security

  • sicheren Passwort-Manager
  • Datei-Backup und Verschlüsselung
  • Kaspersky Save Kids
  • sicheren Zahlungsverkehr

Kaspersky Total Security | Sicherer Zahlungsverkehr

Über die übersichtliche Benutzeroberfläche lässt sich die Suite bequem bedienen und bietet Möglichkeiten zur Überwachung/Sicherung und zum Schutz des eigenen Computers und das Netzwerk. Die genannte Version kostet zwar knapp 50 € im Jahr für einen PC, führt aber in diversen Tests oftmals das Feld der Virenscanner in puncto Sicherheit und Zuverlässigkeit an.

Fazit: Virenschutz

Viele Benutzer legen noch (immer) nicht ausreichend Beachtung auf den Schutz des eigenen PCs. Dabei ist jeder Schutz besser, als überhaupt kein Schutz. Generell lässt sich festhalten, dass ein kostenfreier Virenscanner grundsätzlich soliden Schutz bietet. Den besten Schutz erhält man jedoch meist bei bezahlpflichtigen Suiten, die neben dem klassischen Virenscanner auch noch Zusatztools anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.