Startseite: Blog Tec-Trends > News>Software > Microsoft warnt – Sicherheitslücke im Office-Produkt Word

Microsoft warnt – Sicherheitslücke im Office-Produkt Word

Im Textverarbeitungsprogramm Word wurde eine Sicherheitslücke entdeckt. Microsoft bietet Hilfestellung zur temporären Beseitigung.

Gefahr durch RTF-Dokument

Microsoft warnt aktuell alle Benutzer des Textverarbeitungsprogramms Word. Durch ein präpariertes RTF-Dokument ist es Angreifern möglich, Code ins System einzuschleusen und somit remote Zugriff aufs System zu bekommen. Dabei erhalten die Angreifer die selben Rechte wie der User. Laut Aussage von Microsoft ist das Problem bei Word 2010 aufgetreten, jedoch können potentiell auch alle anderen Word-Versionen von 2003 bis 2013 betroffen sein.

Da Word das am meisten verbreiteste Textverarbeitungsprogramm ist, sollte diese Meldung auch entsprechend ernst genommen werden. Eine große Anzahl an Nutzern sind potentiell betroffen. Immer wieder kommt es zu Sicherheitslücken in Systemen, die User gefährden. Zuletzt gab es große Probleme bei Kommentar-System „Disqus“ und bei Routern von Vodafone.

Microsoft Office Sicherheitslücke | Fix it for me

Microsoft Office Sicherheitslücke | Fix it for me

Fix it for me

Microsoft bietet glücklicherweise einen Fix an, den User hier aufrufen können. Dazu muss der Fix runtergeladen und anschließend ausgeführt werden. Bei meiner Word 2013 Version konnte ich den Fix jedoch nicht ausführen.

2 Kommentare

  1. Der Fix gilt nur für MS Word, die Sicherheitslücke betrifft aber auch das Microsoft Office Compatibility Pack SP3. Ist ja nicht das erste Mal, dass Microsoft Office ein Problem hat. Statt Flickschusterei zu betreiben, sollte man besser auf ein kompatibles, funktionell gleichstark ausgerüstetes Paket wie SoftMaker Office umsteigen, das ist nicht nur schneller und deutlich günstiger, sondern auch sicher.

    • Interessante Ansicht, jedoch würde mich interessieren wie du auf die Aussage kommst das SoftMaker Office sicher(er) ist? 🙂
      Ich denke es gibt keine „perfekte“ Software und jedes Produkt ist potenziell gefährdet. Jedoch richtet sich das Interesse der bösen Buben immer nach der Bekanntheit eines Produktes – und da liegt Microsoft Office weit vorne.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.