Startseite: Blog Tec-Trends > Anleitung > Zugriff auf Zyxel NSA325 über FTP – Tipps für die Einrichtung

Zugriff auf Zyxel NSA325 über FTP – Tipps für die Einrichtung

Zugang zum NAS außerhalb des LAN’s? Dank dynamic DNS (dynDNS) NAS Zyxel NSA325 über FTP erreichen. Anleitung für Router (Fritzbox) und NAS gibt es hier!

Das heutige NAS-Systeme nicht nur Daten speichern, sondern vielmehr als Multimedia-Geräte vielfältige Funktionen bieten, habe ich bereits vor einiger Zeit in einer Übersicht über mein NAS Zyxel NSA325 vorgestellt. Meine anderen Artikel zum Zyxel NSA 325 gibt es hier. Im Folgenden werde ich auf die Möglichkeit eingehen, von außerhalb auf das NAS zugreifen zu können und zwar über FTP. Welche Einstellungen vorgenommen werden müssen, wird im Detail erklärt.

Dynamic was?

Bei Dynamic DNS, beziehungsweise dynamisches Domain Name System, handelt es sich um eine Technologie, die ihrem NAS, für die sich wechselnde IP-Adresse, einen festen Domain-Namen vergibt, damit Sie das NAS immer unter der gleichen Adresse erreichen können, auch wenn sich die IP-Adresse ändert. Dieses ist wesentlich benutzerfreundlicher, als das Sie sich ständig 12 Ziffern merken, müssen um auf Ihre Daten zugreifen zu können.

Dynamic DNS einrichten

Um nun über FTP auf Ihr NAS zugreifen zu können, benötigen Sie als erstes einen festen Domain-Namen. Woher Sie den bekommen? Ganz einfach. Dazu müssen Sie sich  zunächst bei sogenannten dynamsichen DNS Providern wie zum Beispiel dyndns.com oder no-ip.com registrieren. Bei dem jeweiligen Anbieter kann dann ein sogenannter Host eingerichtet werden. Dazu werden dann unter anderem Angaben zum gewünschten Hostnamen, unter welcher festen Adresse Sie erreichbar sein werden, und den Host-Typen (DNS Host) angegeben. Ich kann nur aus Erfahrungen von meinem Provider sprechen, gewisse Abweichungen können je nach Provider vorkommen.

Router einstellen

Nach dem Sie sich ein DNS-Konto eingerichtet haben und damit einen Hostnamen ausgewählt haben, kommen wir zum nächsten Schritt. Dazu benötigen Sie Zugriff zu den lokalen Einstellungen Ihrers Routers. Dabei verwenden die Anbieter ebenfalls unterschiedliche Addressierungen. Sollten Sie die Adresse, wie Sie auf Ihren Router im LAN/WLAN zugreifen können, nicht im Kopf haben, bietet Ihnen der folgende Link eine Möglichkeit nach zuschauen.

Link: Routerzugriff

Da Anwender oftmals eine Fritzbox als Router verwenden, werde ich die Einstellung im Router am Beispiel einer Fritzbox vornehmen. Nach dem Sie sich also erfolgreich eingeloggt haben müssen Sie in den Internet-Einstellungen, nach einem Menüpunkt „Freigaben“ schauen. In der Fritzbox lautet der Pfad dazu Erweiterte Einstellungen ->Internet ->Freigaben.

In dieser Ansicht sehen Sie in der Web-Oberfläche der Fritzbox 2 Menüreiter: zum einen Portfreigaben und zum anderen Dynamic DNS:

Dynamic DNS aktivieren

Dynamic DNS aktivieren

Sie müssen nun auf den Reiter „Dynamic DNS“ klicken und dort dynamic DNS aktivieren und im unteren Teil die Angaben zum DNS Provider (aus dem vorherigen Schritt) eintragen und speichern.

dynamic DNS Provider eintragen

dynamic DNS Provider eintragen

Portfreigaben

Das Ziel ist in Sicht…es fehlen nur noch 2 wichtige Schritte bis Sie FTP ausprobieren können. Der erste davon sind die Portfreigaben, die Sie im Router einstellen müssen. Dieses ist wichtig, damit Sie Zugriff auf das NAS per FTP erhalten und auch Daten transferieren können. Dazu müssen Sie im Reiter Portfreigabe (bezogen auf die Fritzbox) auf „Port hinzufügen“ klicken und die Freigaben für die Ports 20 und 21 einrichten, wie im nachfolgendem Bild ersichtlich.

  • Für Portfreigabe „Andere Anwendungen“ wählen
  • Bezeichnung eintrgaen, wie Sie die Freigabe nennen wollen, bsp. „FTP20“
  • als Protokoll „TCP“ eintragen (Das ist einÜbertragungsprotokoll für FTP)
  • bei „von Port“ und „an Port“ 20 bzw. bei der nächsten Portfreigabe 21 hineinschreiben
  • bei „an IP-Adresse“ schreiben Sie die IP-Adresse des NAS hinein unter welcher das NAS erreichbar ist. (Bei dem NAS Zyxel NSA325 finden Sie diese unter Netzwerk-> TCP/IP -> IP-Adresse).
  • Einstellungen übernehmen/speichern.
Portfreigabe

Portfreigabe

Führen Sie die oben aufgeführten Schritte sowohl für Port 20 als auch 21 durch.

Zum Verständinis kurz: Eine Verbindung wird standardmäßig über Port 21 hergestellt. Darüber läuft die Kommunikation zwischen Ihrem Rechner und dem FTP-Server. Port 20 wird dann als Rückkanel sozusagen zu Ihrem Rechner geöffnet um Daten transferieren zu können.

FTP im NAS aktivieren

Nach dem nun die Einstellungen in der Fritzbox fertig gestellt wurden, müssen Sie noch FTP in ihrem NAS aktivieren. Bei dem NAS Zyxel NSA325 gehen Sie dazu unter den Pfad Applications -> FTP-Server  In diesem Fenster aktivieren Sie dann den FTP-Dienst in dem Sie einen Haken bei „FTP aktivieren“ bzw. falls Sie eine englische Oberfläche haben „Enable FP“.

FTP aktivieren

FTP aktivieren

Optional können Sie auch in diesem Zusammenhang einstellen, wieviele Zugriffe parallel möglich sein sollen sowie die Dauer bis zum automatischen Logout, wenn keine Aktivitäten Ihrerseits mehr zu verzeichnen sind.

FTP ausprobieren

Nun ist es soweit. DNS undPorts sind eingerichtet, FTP aktiviert. Starten Sie nun einen Probeversuch über die Weboberfläche. Starten Sie dazu nun einen Browser und geben in der Adressleiste folgende Adresse ein:

ftp://<Ihr Domainname>/        –> Beispiel: ftp://maxABC.no-ip.biz/

Erklärung: maxABC ist Ihr Hostname den Sie beim DNS Anbieter gewählt haben und no-ip.biz ist die Hostadresse von ihrem DNS-Anbieter. Sie sollten nun eine Aufforderung erhalten sich einzuloggen, siehe folgendes Bild:

FTP Login

FTP Login

 

Nach dem Sie sich erfolgreich eingeloggt haben, erhalten Sie FTP-Zugriff auf ihr NAS und können Daten vom NAS aus einsehen.

Hinweis: Das Hinzufügen von Dateien über den Webzugriff mit FTP ist nicht möglich. Dazu müssen Sie ein FTP-Programm wie Filezilla verwenden Dieses können Sie sich  beispielsweise hier downloaden.

Tipp: Sollten Sie Probleme bei der FTP-Einrichtung mit Filezilla keine Verbindung aufbauen können, kann das beispielsweise am Router liegen der Sie nicht „passieren“ lassen will, weil Sie die Freigabe nicht haben oder auch weil eine Firewall den Zugriff von außen abschirmt. Je nach dem ob Router oder Firewall verantwortlich ist, müssen zusätzliche Ports freigegeben werden. Denn in diesem Falle muss der passive FTP-Modus verwendet werden, wo nicht die Standardports 20 und 21 verwendet werden, sondern Ports zwischen 1024 – 5000. Dabei sollten Sie beachten nicht zu viele Ports freizugeben, welches sich negativ auf die Sicherheit auswirken würde.  Als „Faustformel“ können Sie sich merken, wenn Sie beispielsweise 10 parallele Zugriffe erlauben, müssen Sie 20 zusätzliche Ports freigeben, da für jeden Zugriff 2 Ports benötigt werden.

Bei Filezilla können Sie den passiven Modus in den Einstellungen der FTP-Verbindung unter „Transfereinstellungen“ auswählen. Die benötigten Portfreigaben müssen sowohl im Router oder Firewall als auch im NAS freigegeben/hinterlegt werden. Bei der Fritzbox beispielsweise fügen Sie eine weitere Portfreigabe hinzu, wie oben beschrieben, mit der Ausnahme, das bei den Feldern „von Port“  und „bis Port“ die Portspanne eingetragen wird (siehe folgendes Bild).

FTP - Portrange festlegen

FTP – Portrange festlegen

 

Nun müssen Sie nur noch den Portbereich im NAS eintragen, den Sie in der Fritzbox eben freigegeben haben. Bei dem NAS Zyxel NSA325 gehen Sie dazu unter den Pfad Applications -> FTP-Server und setzen eine Haken bei „Portbereich für Datenübertragung konfigurieren“ und tragen die Portspanne ein.

FTP - Portbereich im NAS eintragen

FTP – Portbereich im NAS eintragen

Fazit

Einen FTP – Zugriff einzurichten im NAS scheint auf den ersten Blick nicht so einfach. Hat man sich aber erstmal ein wenig mit der Sache beschäftigt, ist es gar nicht so schwer. DNS einrichten, in der Fritzbox aktivieren, Ports freigeben und im NAS aktivieren, schon ist die Sache eingerichtet. FTP-Zugriff ist ein Dienst, den ich jetzt nicht mehr missen möchte, um schnell mal auf Daten von meinem NAS zugreifen zu können und auch einmal Dateien oder Fotos hochzuladen.

20 Kommentare

  1. Guten tag,
    ich habe soweit meinen FTP Server eingestellt,
    bekomme auch ein loginfenster beim Test,
    gebe Nutzernamen und Passwort ein,
    komme aber dann nicht in den Server sondern nur wieder zu dem Fenster

  2. Hallo!

    bei mir klappt alles bestens, vielen Dank für die Anleitung. Mir stellt sich eine Frage. Gibt es eine Möglichkeit nur bestimmte Ordner für FTP freizugeben? Ich möchte einen Ordner für die gemeinsame Arbeit mit Kollegen freigeben, und nicht meine Urlaubsbilder. 😉

  3. Hallo,

    vielen Dank für diese Anleitung. Leider habe ich aber ein Problem. Bis zum letzten Schritt bin ich gekommen, bis dann beim Einloggen nur die Meldung kommt „530 Login incorrect. „. Ich habe es sowohl mit einem Benutzerkonto meines NSA325 als auch dem Adminlogin probiert. Name und PW waren korrekt, habe es schon von einem anderen PC aus probiert, habe es mit FireFox und FileZilla probiert – letzteres auch mit dem passiven Modus.

    (Zwischen meiner Fritzbox und dem NSA hängt noch eine EasyBox als Switch – könnte es dadurch ein Problem geben?)

    • Also bei der Fehlermeldung würde ich ein Problem mit der Fritzbox/EasyBox als Switch eher auschließen. Es scheint also schon am Passwort/Benutzer zu scheitern. Ich empfehle den Zugriff erstmal im eigenen Netzwerk nochmal zu testen (Windows Explorer). Tritt dort der selbe Fehler auf, Passwort und Benutzer nochmals überprüfen und ggf. zurücksetzen. Eventuell kam es bei der Passwortvergabe zu einem Tippfehler.

      • Der Zugriff im eigenen Netzwerk geht problemlos. Erst wenn ich es mit FTP über dyndns versuche (Mittlerweile an 3 verschiedenen Rechnern mit unterschiedlichem Standort) kommt diese Meldung.
        Und da ich das Passwort am Ende per Copy und Paste eingefügt habe kann ich einen Tippfehler ausschliessen. Zu Testzwecken hatte ich auch einen weiteren Account angelegt mit sehr einfachem Benutzernamen und Passwort und für kurze Zeit anonyme Anmeldung erlaubt – auch ohne Erfolg.
        Das einzige was mir an dieser Stelle noch einfällt wäre den Server auf Werseinstellungen zurück zu setzen. Vielleicht fällt Ihnen noch vorher etwas anderes ein:)

  4. Also bei mir funzt es Perfekt, danke für die Super Anleitung ^^

  5. Hallo,

    bei mir funzt es leider auch nicht 🙁
    Habe alles so eingerichtet, auch zusätzlich noch den Portbereich. Aber wenn ich die ftp-Freigabe aufrufe im IE, dann verlangt er nicht mal Zugangsdaten…

    Die Domain hatte ich bei Strato angelegt…

    LG Franzi

  6. Ich habe zur zeit das Problem wenn ich auf mein NAS zugreife und was runterladen will hab ich nur eine übertragungsrate von max 300k/bit. Kann man da irgendwas einstellen?
    Download-/Hochladen-Rate für alle Benutzer (inkl. Admin.) : steht auf 0
    Habe einKabelanschluss von Kabel Deutschland und eine 50MB Leitung. Leitung hab ich mehrfach getest auf verschieden Seiten und sie bringt auch das was mir versprochen wird.
    Hoff mir kann da irgendwer helfen

    • Zuerst solltest du mitteilen/checken, wie das NSA325 angeschlossen ist. Ich vermute die langsame Übertragung hängt damit zusammen.
      Einstellen musste ich bei mir nichts, mein NSA325 ist über dLAN eingebunden.

  7. Hi, ich habe soweit alles konfiguriert wie von dir gezeigt, leider bekomme ich keinen Zugriff auf mein NAS. Bei dem Schritt mit dem „ftp“-Test gebe ich bei der Abfrage den Benutzernamen und das Kennwort ein, welches ich bei „no-ip“ festgelegt habe, richtig?

    Leider funktionert dies aber nicht.

    Woran habe ich vergessen zu denken?

    • Ach so ein Quatsch!!!

      Sorry, es müssen natürlich die Einwahldaten sein, die im NAS festgelegt wurden.
      Es ist mir eben wie Schuppen aus den Haaren gefallen 🙂

      • Hallo Peter,

        genau so ist es, schön das der Zugriff nun geklappt hat. Viel Spaß mit deinem ZyXEL NSA325.

      • hehehe, und ich habe geglaubt ich bin alleine auf der Welt mi dem gleichen Denkfehler … hat mir ein paar Stunden an Arbeit gekostet.

        Aber komisch, kaum die richtigen Daten dringehabt, hat’s auf einmal funktioniert 😛

        glg

  8. Hallo und vielen Dank für die Dokumentation! Ich bekomme es aber leider nicht hin. Macht es einen Unterschied, dass meine Fritzbox an einem Kabelmodem hängt – Muss ggf. im Modem etwas verändert/eingerichtet werden?
    rednex

    • Ich selber habe keine Ahnung von Kabelanschlüssen, jedoch sollte das eigentlich kein Problem sein. Die Einstellungen werden in der Fritzbox vorgenommen und von da aus „weitergeleitet“. Es gibt aktuell wohl Probleme mit dem Anbieter no-ip, nicht das es damit zu tun hat? Klappt denn der Zugriff via FTP? Ansonsten nochmal Ports checken.

      • Ja, ftp klappt. no-ip habe ich nicht genommen, sondern aidyn.net. Aber das dürfte m.E. keinen Unterschied machen… Naja, muss wohl mal intensiver nach dem richtigen Weg suchen 😉
        Besten Dank!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.